Kommunikation ist alles

Wie geht es dir damit?

Wie kommunizierst du mit anderen und vor allem mit dir selbst?



Ein Beispiel:

Wenn du sagst: "Das kann ich nicht!", kannst du es dann wirklich nicht oder willst du nicht?


Meist ist es eine Frage, ob du etwas willst oder auch nicht. Es ist meist so:

Was du willst und dir auch vorstellen kannst, wirst du irgendwann auch können. Das nehme ich jetzt an. Denn in diesem Fall, bist du motiviert es zu erreichen und wirst Vieles daran setzen, damit du dein Ziel erreichst.


Doch da ist noch der "innere Kritiker". Er redet leider auch viel zu oft mit.



Wie du mit dir selbst kommunizierst, spiegelt sich schlussendlich in deiner Lebensführung und deiner Lebensqualität wieder.


Du kannst dir hierfür zwei Fragen stellen:

Wie selbstkritisch bin ich und welche Worte verwende ich mir gegenüber?

Würdest ich genauso auch mit meinem besten Freund oder besten Freundin sprechen?

Wahrscheinlich nicht.


Wie wäre es, deine Gedanken bewusst umzuschalten, auf eine Weise, die dich weiterbringt, nicht kleiner macht. Stoppe deine Gedanken und leite sie in eine Richtung, die für dich förderlich ist.


Du hast die Wahl!


Du entscheidest, wie du kommunizierst - mit dir selbst und mit anderen.



"Das was jemand von sich selbst denkt,

bestimmt sein Schicksal!"

Mark Twain



Was erzählen dir nun deine Gedanken gerade jetzt in diesem Moment?

Fällt dir ein, was du heute noch zu tun hast? ... was heute vielleicht schief oder gut verlaufen ist? ... was morgen am Programm steht?


Wie verändern diese Gedanken dein Wohlbefinden?


Gedanken sind Gespräche mit uns selbst. Was wir denken und wie wir handeln, hängt von unseren bisherigen Erfahrungen ab. Unsere Gedanken sind verantwortlich dafür, wie wir die Welt sehen, eher positiv oder negativ. Sie erzeugen Gefühle und wirken sich auf unser Verhalten aus.


Glaubst du nun alles, was du denkst?

Ein altes buddhistisches Sprichwort sagt:


"Glaube nicht alles, was du denkst."


... und doch erleben wir unsere Gedanken oft als Wirklichkeit.

Wir denken, wir sind faul ... dick ... dumm ... verkehrt ...

Wir denken, dass wir etwas nicht wert sind oder etwas einfach nicht können.


Dieses Denken hat Konsequenzen für unser Leben. Gedanken sind machtvoll.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich seine Gedanken hin und wieder und immer öfter bewusst zu machen. Umgibt dich mit Gedanken die dir gut tun, um zur besten Version deiner selbst zu werden.


Das Wichtigste in Kürze:

"Bleibe länger bei den positiven Gedanken!"




Alles Liebe!

1 Ansicht

©2020 by CHRISTINE SCHEITHAUER, BEd